Deutsch/German العربية/ Arabic Türkçe/Turkish Cesky/Czech 中文/Chinese Română/Romanian Svenska/Swedish Ελληνικά/Greek Polski/Polish Italiano/Italian Français/French Español/Spanish English/English Русский/Russian

Der hydrosun® 750T 

Die einzigartige Kombination von Farbe und natürlicher wIRA®-Strahlung.       
       
Anwendungseigenschaften der endodermen Tiefenwirkung:
 
 

  • Ausreinigung ohne Wasserdampf
  • Nachhaltiges Einschleusen von Wirkstoffen
  • Gute Verträglichkeit bei Problemfällen (z. B. Neurodermitis)
  • Gesteigerte Mikrozirkulation in der Haut
  • Anregung des Hautstoffwechsels
  • Vorbereitung und Unterstützung für Massagen
  • Muskelverspannungen
  • Fettreduktion (7cm)
  • Dass diese Behandlung auch Ihr Hautbild (Cellulite, Hautun-reinheiten usw.) deutlich verbessern kann, sei am Rande mit erwähnt. 

  • Der Strahler mit dem grossen Bestrahlungsfeld.
    Eingesetzt überall dort, wo ein besonders grosses Bestrahlungsfeld oder eine hohe Belastungs-intensität gewünscht wird. Mit 500 Watt Ausgangsleistung ist er der stärkste Einzelstrahler von Hydrosun®.

    Durch diesen Vorteil wird er auch in der Tiermedizin eingesetzt. 

    HYDROSUN STRAHLER 750T
    Je nach Wellenlänge hat Infrarotstrahlung eine sehr unterschiedliche Wirkung. Infrarot ist Bestandteil der Sonnenstrahlung und somit eine der natürlichsten Wärmequellen. Der hohe Anteil Infrarot an der Sonnenstrahlung ist für den Menschen aber nur deshalb erträglich, ja sogar angenehm, weil die Strahlung durch die Erdatmosphäre gefiltert wird.

    Durch Luft und Wasserdampf der Atmosphäre werden Infrarot-B und -C- Strahlung weitgehend absorbiert. Dies sind auch die Infrarot-Anteile, die bereits in den oberen Hautschichten absorbiert werden und dort eine starke Erwärmung hervorrufen.

    Das Prinzip der Filterung durch die Erdatmosphäre kann genutzt werden, um aus einer künstlichen Lichtquelle wie etwa bei einer Halogenlampe mit einem entsprechenden Wasserfilter die hautbelastenden Anteile (Infrarot-B und-C) herauszufiltern.

    Wassergefiltertes Infrarot-A ermöglicht eine einzigartige Tiefenwärme für therapeutische Zwecke mit einer Eindringtiefe bis etwa 7 cm. Hierbei ist vor allem die intensive, angenehme und exzellent verträgliche Wärme mit Tiefenwirkung ohne Überhitzen oder Austrocknen der oberen Hautschichten zu nennen. 

    wIRA® wassergefiltertes Infrarot-A mit positiven Einfluss auf den Fettabbau
    Die Wissenschaftler Frank Möckel, Gerd Hoffmann, Roy Obermüller, Wolfgang Drobnik und Gerd Schmitz untersuchten, ob eine spezifische Bestrahlung mit Infrarotlicht (genauer: wassergefiltertes Infrarot-A = wIRA®) fettreduzierende Effekte aufweist. Die Studie wurde anhand 40 adipösen Frauen in zwei Gruppen durchgeführt (mit wIRA® und ohne wIRA® Anwendung). Die Ergebnisse lieferten ein eindeutiges Bild. Die Summe der Umfänge (Taille, Hüfte, Oberschenkel) reduzierte sich bei den bestrahlten Frauen deutlich stärker, nämlich um 8 Zentimeter gegenüber den Frauen, die nur auf dem Heimtrainer trainierten, keine Bestrahlung erhielten und nur eine Reduzierung um 1,8 Zentimeter aufwiesen. Ein revolutionäres Konzept für Fettabbau an „Problemzonen“. Eine speziell aufeinander abgestimmte Kombination aus Bewegung, Ernährung (EhrlichShape) und wIRA®-Behandlung zeigt sich als eine der effektivsten Methode ohne Operation an den Problemzonen das Fett ganz gezielt und dauerhaft abzubauen! Dass diese Behandlung auch Ihr Hautbild (Cellulite, Hautunreinheiten usw.) deutlich verbessern kann, sei am Rande mit erwähnt.
       

    Was ist die "WIRA-Therapie?"
    Es handelt sich dabei um ein spezielles Bestrahlungsgerät, welches wassergekühltes Infrarotlicht einer besonderen Wellenlänge in hoher Dosis abstrahlt. „WIRA“ ist die Bezeichnung für das physikalische Prinzip.
     
    "Handelt es sich dabei um gefährliche Strahlen?"
    Das langwellige, wassergefilterte Infrarot A Licht ist völlig harmlos. Es handelt sich dabei um reine Lichtstrahlung, also nicht um radioaktive oder UV-Strahlung. Das Gerät wurde gerade auch für Kinder entwickelt. Entzündungsreaktionen wie nach anderen Behandlungen (Vereisung, Imiquimod oder Interferonbehandlung) sind nicht zu erwarten.

    "Wie wirkt die WIRA Behandlung?"
    Das langwellige, gefilterte Infrarot A Licht dringt besonders tief in die Haut und die “Warzenwurzeln“ ein. Dort kommt es zu einer Überwärmung in der Tiefe . Die Durchblutung steigt und die körpereigene Immunabwehr wird angeregt (Anfluten immunkompetenter T-Lymphozyten). Der Körper zerstört die humanen Warzen-Papillomviren selbst. So erklären sich die Wissenschaftler das erstaunliche Heilprinzip. Die Wirkung ist weit stärker und tiefer, aber angenehmer zu ertragen als bei einer normalen “ Rotlichtbestrahlung“. Da WIRA die Hautoberfläche nicht überhitzt, ist die Therapie völlig schmerzfrei – im Gegensatz zu anderen Infrarotverfahren. Geeignet ist die Behandlung daher insbesondere für Kinder. Aber auch in anderen schwierigen Fällen, z.B. bei besonders großen Warzenbeeten oder auch immungeschwächte Menschen lohnt sich der Einsatz des Hydrosun-Strahlers.
     
    "Wie wird die Behandlung genau durchgeführt?"

    Pro Woche sollten ca. 3 Behandlungen erfolgen.
    Vor der Behandlung sollten die gröbsten Hornmassen der Warze abgetragen sein. Wir behandeln daher die Warzen für ca. 3 Tage mit einem Aufweichpflaster danach werden die weichen Warzenanteile unblutig abgetragen, nach dem Abtragen wird die erste Behandlung durchgeführt: die Warzen werden in unserer Praxis 30 min. lang bestrahlt.

    Außer einem leichten Wärmegefühl spürt man während der Behandlung nichts.
    Sollte die Erwärmung unangenehm sein, wird der Abstand zum Strahler ca. 5-10 cm vergrößert. Die Bestrahlungszeit wird nicht verkürzt.  Bildet sich erneut eine Verhornung, so sollte diese zwischenzeitlich abgetragen werden.

    RHEUMA
    Schmerzen in Gelenken und Muskeln, steife Knie, Rückenschmerzen, geschwollene und rote Gelenke: das sind typische Beschwerden, die mit dem Sammelbegriff "Rheuma" umschrieben werden. Insgesamt werden etwa 450 verschiedene Erkrankungen unter diesem Begriff zusammengefasst. Ihre Gemeinsamkeit besteht in den Schmerzen. In Deutschland leiden ungefähr 20 Millionen Menschen an den verschiedenen Formen dieser Erkrankungen.

    Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Allein in Deutschland haben über 20 Millionen Menschen zeitweilig Arthrosebeschwerden. 5 Millionen leiden aufgrund von Arthrose an chronischen Schmerzen. Und diese Zahlen steigen, denn die Menschen werden immer älter.

    Die Arthrose des Hüftgelenkes wird in der Fachsprache auch Koxarthrose, Coxarthrose oder Arthrosis deformans coxae. Arthrosen entwickeln sich immer aus einem Ungleichgewicht zwischen der Belastungsfähigkeit des Gelenkes und der tatsächlichen Belastung. Das führt zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Die Hüftgelenksarthrose ist die dritthäufigste Arthroseform überhaupt. Weil die Menschen immer älter werden, nimmt auch die Zahl der Betroffenen zu.

    Fibromyalgie bedeutet übersetzt "Muskel-Faser-Schmerz" und wird auch oft als "Weichteilrheuma" bezeichnet, obwohl es sich nicht um eine rheumatische Erkrankung im eigentliche Sinne handelt. Fibromyalgie ist eine chronische Schmerzkrankheit mit Schmerzen am ganzen Körper. Man geht davon aus, dass in Deutschland etwa 1,5 bis 2,4 Millionen Menschen betroffen sind.

    Kaum zu glauben, aber wahr. In Deutschland leiden 20 Millionen Menschen an rheumatischen Krankheiten. Und das sind nicht "nur" alte Menschen, auch Kinder, Jugendliche und sogar Babys können an rheumatischen Krankheiten leiden. Denn Rheuma, das sind über 450 verschiedene Krankheitsbilder, deren Gemeinsamkeit eine schmerzhafte Veränderung des Bewegungsapparates ist. Ihre Ursachen sind höchst unterschiedlich.

    Wo setzt die WIRA-Therapie an?
    Die Wärme des gefilterten Infrarotlichts wirkt auf verschiedene Arten:

    Sie hilft dem Körper bei der Regeneration, lindert Schmerzen, sorgt dafür, dass sich die Muskeln entspannen und Wunden schneller verheilen, fördert die Durchblutung und stellt gleichzeitig auch einen Entzündungshemmer dar. Der Strahler wird oft für die Behandlung von chronischen Schmerzen, Hautkrankheiten, Wunden, Rheuma, Arthrose, Muskelverspannungen und degenerativen Erkrankungen eingesetzt.